StartseiteTipps,Tricks & VideosTrockene Haut

Trockene Haut ist nicht nur ein kosmetisches Problem, sondern auch ein medizinisches, denn trockene Haut spannt und juckt in den meisten Fällen . In schweren Fällen kann sich eine Neurodermitis entwickeln. Ärzte bezeichnen trockene Haut als "Xerosis cutis".

Symtome
: Trockene Haut sieht glänzend, rissig und rauh aus, oft ist sie gerötet oder sogar schuppig. Sie spannt und wird empfindlich, oft auch mit Juckreiz verbunden. Auch Falten können sich bei trockener Haut bilden oder verstärken. Bei trockener Haut sind Hautelastizität und Flexibilität deutlich verringert.

Trockene Haut kann viele Ursachen haben.

Anlagebedingt: bei diesen Menschen ist die Fett- und Feuchtigkeitsregulierung gestört, sie neigen einfach zur trockener Haut. Bei diesen Menschen treten Neurodermitis und andere Ekzeme häufiger auf.

Altersbedingt: Bei zunehmendem Alter wird die Haut immer trockener. Die natürliche Regulierung der Hautfeuchtigkeit und des Fettgehaltes funktioniert nicht so wie früher. Juckreiz ist auch hier oft eine Folge. Die Faltenbildung bei Altershaut wird durch den Hauttyp trocken noch verstärkt. Frauen über 40 neigen viel eher zu einer trockenen Haut als jüngere.

Neurodermitis / Psoriasis / Andere Ekzeme Trockene Haut ist die Vorstufe von verschiedenen Ekzemen. Hier ist es sehr wichtig neben der Behandlung der inneren Ursache, auch die Symtome der trockenen Haut zu behandlen.

Vitaminmangel Wir brauchen Vitamine, vor allem Vitamine der B-Gruppe, um die Haut gesund zuerhalten. Ein Mangel an Vitamine A, Vitaminen der B-Gruppen und Biotin können zur Trockenheit der Haut führen.

Übermässige Pflegemassnahmen
Die Reinigung der Haut ist sehr wichtig. Bei einer Neigung zur trockener Haut kann es aber schädlich sein, zu heiss, zu lang oder zu oft zu baden oder zu duschen. Eine echte Strapaze für die Haut sind hier ausgiebige Schaumbäder.Aber auch ein zuviel an Reinigungsprodukten kann die Haut austrocknen. Gerade bei trockener Haut sollte man nur kurz und auch nur mässig warm duschen. Am besten wäre noch kalt und ohne Duschpflege. Auch wenn es hart klingt, aber man kann sich an kaltes Wasser gewöhnen. Und gerade für trockene Haut hat kaltes Duschen viele Vorteile, außer das der Schutzmantel der Haut erhalten bleibt, leitet das kalte Wasser auch Juckreiz und Hautspannungen ab. Auch ungeeignete Pflegeprodukte können den Hautzustand negativ beeinflussen.

Äussere Faktoren
Beheizte Räume in den Wintermonaten, aber auch die kalte Luft draussen können trockene Haut verursache oder verstärken. Sonnenbäder trocknen ebenfalls die Haut aus. Putzmittel und andere chemische Substanzen tragen ebenso dazu bei das trockene Haut entsteht oder schon vorhandene Trockenheit sich noch verstärkt.

Luftbefeuchter
Gegen trockene Heizungsluft hilft ein guter Luftbefeuchter. Ausserdem sollte man sich ein Hygrometer (Gerät zum Messen der Luftfeuchtigkeit) anschaffen, um den aktuellen Stand der Luftfeuchtigkeit überprüfen zu können. Eine gute Luftfeuchtigkeit beträgt rund 60 Prozent. Zwischen 50 und 70 Prozent sind vernünftige Luftfeuchtigkeits-Werte.

Innere Erkrankungen
wie z.b. die Diabetes aber auch andere innere Erkrankungen zeigen oft als Begleitsymtom die trockene Haut.

Hife bei trockener Haut:
In unserer Schulmedizin gilt trockene Haut leider immer noch als kosmetisches Problem. Es gibt aber einige Sachen die sie gegen die Hauttrockenheit einsetzen können.

Harnstoff (Urea) ist ein normaler Bestandteil der Haut. Er bindet Feuchtigkeit und verhindert dadurch Hauttrockenheit. Bei trockener Haut und Neurodermitis befindet sich sehr viel weniger Harnstoff in der obersten Hautschicht. Daher hilft Harnstoff in Cremes bei trockener Haut. Bei akuten Entzündungen sollte man Harnstoff jedoch nicht auf die Haut auftragen, da der Harnstoff sonst hautreizend wirkt und brennen kann

Heilpflanzen die bei trockener Haut helfen können
Aloe, Ehrenpreis, Klette, Labkraut, Leinkraut, Nachtkerze, Ringelblume
Heilpflanzen kann man als Tee trinken, Umschläge oder Breipackungen machen oder fertig als Kapsel in der Apotheke kaufen.

Cremes
Da gerade bei trockener Haut, das cremen nach dem Duschen oder Baden wichtig ist, sollten Sie nach einer Creme suchen, die sie gerne verwenden, die für sie angenehm riecht, die sie in der Anwendung gut finden. Denn nur eine solche Creme wird immer wieder verwendet. Sprechen Sie z.b. unsere Kosmetikerin an. Sie wird erst eine Hautanalyse vornehmen und Ihnen dann die entsprechenden Pflegeprodukte erklären. Am besten kann die Creme einziehen wenn die Haut nach der Reinigung noch warm und die Poren noch offen sind,.

Trinken
Ganz wichtig bei einem trockenen Hautbild ist das Trinken, dh zwischen 2 und 3 Litern pro Tag sind von Nöten.


vorheriger Tip: Unreine Haut ............nächster Tip: Fettige Haut



Druckbare Version

ImpressumDatenschutz