StartseiteTipps,Tricks & VideosKunstnägel Tipps & Wissen

Kunstnagel Tips & Wissen

Wenn Sie sich zum ersten Mal mit künstlichen Fingernägeln beschäftigen, entstehen viele Fragen oder falsche Vorbehalte, die wir auf dieser Seite beantworten oder klären wollen:

Für eine Nagelverlängerung oder Naturnagelverstärkung gibt es verschiedene Materialien, wie z.b. UV-Gel, Acryl oder Fiberglas. Bekannt sind diese Produkte vor allem in der Zahnmedizin. Nach einer ausführlichen Nagelanalyse wird Ihr Fingernagelspezialist die für Sie richtige Methode anwenden. Ihre Naturnägel werden durch eine Kunststoffspitze aus (dem sogenannten Tip) oder durch Schablonentechnik verlängert, auf die von Ihnen gewünschte Länge gekürzt und in die von Ihnen bevorzugte Form gefeilt- so naturgetreu, daß sie von echten Nägeln kaum zu unterscheiden sind. Die am Anfang angebrachte künstliche Spitze wächst nach einiger Zeit heraus und Ihr Naturnagel wird nur noch von oben mit der Modeliermasse verstärkt, um ihn vor dem Abbrechen zu schützen.

Die Neumodellage dauert ca. 1 1/2 Stunden. Entgegen häufig verbreiteter Meinung sollte hier erwähnt werden, das Nägel keine Nerven haben und nicht atmen. Fingernägel wachsen durch Zellbildung in der Nagelwurzel und nur diese ist der lebende Teil des Nagels. Unter der Kunststoff-bzw. Acrylmasse wachsen Ihre Nägel ungestört weiter ( und faulen nicht weg, wie häufig verbreitet wird). Durch diesen natürlichen Wachstum entsteht am Nagelbett eine Lücke, die regelmäßig, etwa alle 4 Wochen, aufgefüllt wird. Nur durch diese regelmässige Nacharbeitung wird ein optimales, attraktives Aussehen gewährleistet. Für dieses Nacharbeiten, dem sogenannten Refill, müssen Sie mit ca. 60 Minuten rechnen.

Ihre neuen Nägel können Sie unlackiert oder lackiert tragen, wobei hier noch erwähnt werden muß, das Ihr Lack 2 Wochen und nicht nur 2 Tage hält.

Wenn Sie zum ersten Mal künstliche Nägel tragen, brauchen Sie am Anfang eine kleine Umgewöhnungszeit, allerdings werden Sie schon nach kurzer Zeit den Eindruck gewinnen, das diese Nägel zu Ihnen gehören. Sie werden fühlen und greifen wie mit Ihren eigenen Nägeln und werden Ihre Traumnägel und das damit gesteigerte Selbstbewußtsein nicht mehr missen wollen.



Um ein optimales Aussehen zu gewährleisten müssen Sie folgende Dinge über Ihre Nägel wissen und beachten:

Künstlich optimierte Nägel sind zwar stabiler und belastbarer als Naturnägel, bei extremer Belastung müssen aber auch diese brechen, damit das Nagelbett nicht überlastet und verletzt wird

Bitte verwenden Sie nur azetonfreien, für Kunstnägel geeigneten Nagellackentferner, da sich das Material mit Azeton ( und nur mit Azeton) auflöst. Garantie können wir leider nur auf die bei uns gekauften Produkte geben. Dies sagen wir nicht um Ihnen etwas aufzuschwatzen, sondern weil wir mit anderen Produkten, die den Namen azetonfrei trugen, schon einige Schwierigkeiten hatten. Wenn sich Ihre Nägel nach dem Ablackieren weich anfühlen oder die Watte daran kleben bleibt, haben Sie das falsche Produkt.

Feilen Sie den Übergang des nachgewachsenen Ansatzes ab und zu etwas nach. Wir bringen das Material in einer gewissen Stärke auf, damit Ihr Nagel Halt hat. Feilen Sie bitte deshalb nicht zuviel von dem Material herunter, am besten wirklich nur den nötigen hinteren Rand, denn sonst nehmen Sie Ihrem Nagel den Halt und er würde brechen. Auch hier ist das richtige Werkzeug wichtig. Benutzen Sie keine Metallfeilen, sondern dicke Sandblattfeilen. Aus unserem Sortiment z.b. die "Weiße" für grobe Feilarbeiten und zum Kürzen, die "Graue" für Feinarbeiten wie z.b. den hinteren Rand. Riffen, die die Feilen auf dem Material hinterlassen, bekommen Sie mit einem "Buffer" wieder glatt. Das Kürzen der Nägel erfolgt auf Ihren Wunsch bei den Terminen, sollten Sie selber einmal kürzen wollen, benutzen Sie bitte nur die Feile. Nagelzangen, Knipser usw. lassen das Material springen. Feilen Sie Ihre Nägel auch bitte nicht zu spitz. Falls Sie Schwierigkeiten beim Feilen haben, sprechen Sie uns an.

Sonnenbäder (auch Solarien) ohne UV-Schutzlack führen meistens zum Vergilben des Materials. UV Lack wirkt ähnlich wie eine Sonnenmilch, bitte nach dem Sonnen erneuern, da der Schutz nur einmal gegeben ist. Außerdem bitte UV Lack nicht als Überlack über Buntlacke verwenden, man könnte diesen nur noch durch Feilen entfernen. Als Unterlack ist UV Lack nicht geeignet, der Lack würde nicht trocknen und rutschen.

Auch das Lackieren von Buntlacken ohne Unterlack bringen, wie Sie es sicherlich von Ihren Naturnägeln her wissen, das Material zum Vergilben. Dunkel lackierte Fingernägel brauchen keinen extra Schutz in der Sonne oder dem Solarium. Rillenfüller eignen sich als Unterlack, wenn nach einiger Zeit der Ansatz des herausgewachsenen Nagels zusehen ist.

Beim Putzen brauchen Sie keine Handschuhe tragen, es sei denn Sie verwenden sehr scharfe Reinigungsmittel, die die Haut angreifen.

Desinfektionsmittel greifen das Material nicht an.

Bei der Arbeit mit Blumenerde (Garten) werden Handschuhe empfohlen, da Blumenerde meistens sehr bakterienhaltig ist.

Bei der Reinigung Ihrer Nägel helfen Nagelbürsten, eine alte ausgediente Zahnbürste, Rosenholzstäbchen und auch mal ein Handbad in Corega Tabs. Dies löst alle Schmutzpartikel und Ihr Nagel wird etwas heller. Auch stehen spezielle Reinigunspasten zur Verfügung, die ihre Naturnägel bleichen.

Verfärbungen unter der Kunststoffmasse, egal welcher Art, sind nicht immer gleich Pilze. Trotzdem sind sie unverzüglich Ihrem Nagelspezialisten zu zeigen, damit dieser beurteilen kann, ob der Naturnagel gereinigt, die alte Schicht entfernt werden muß usw.

Versuchen Sie niemals die Nägel abzubeissen oder zu reissen, da die verlängerten Nägel besonders gut haften, könnten Sie hierdurch den Naturnagel verletzten. Bei Bedarf verwendet Ihr Nagelmodelist ein spezielles Mittel zum schonenden Ablösen.

Bitte cremen Sie Ihre Hände mindestens 12 Stunden vor einer Behandlung nicht ein. Dies könnte zu Haftungsschwierigkeiten führen.

Um ein optimales Aussehen Ihrer Traumnägel zu erreichen lassen Sie Ihre Nägel regelmässig , je nach Wachstum, zwischen 2 und 4 Wochen nachfüllen.Nur so können wir die Haltbarkeit und Hygiene gewährleisten.

Nach spätestens 5 Nachfüllungen sollten Sie Ihre Nägel komplett erneuern lassen. Unsere Erfahrungen zeigen, das Auffüllungen über diesen Zeitraum in einigen Fällen zu Problemen führen können. Das Material löst sich ab, bricht schneller usw. das Material vergilbt, weist Auffüllstellen auf, Bakterien und Pilze erhalten die Chance sich breit zu machen und die Nägel sehen unnatürlich dick aus.

Bitte halten Sie sich immer an die Anweisungen Ihres Modelisten, er ist speziell dafür ausgebildet, hat die Erfahrung und auch wir möchten natürlich das Sie lange Freude an Ihren Nägeln haben



Vorheriger Tip: Kosmetik Haltbarkeit ............nächster Tip: Naturnagelpflege


Druckbare Version

ImpressumDatenschutz